Wie erleben Sie aktuell Veränderungen
während der Corona-Pandemie?

Dokumentieren Sie Ihre Beobachtungen.

Forschen Sie mit!

Wir laden Sie ein, Beobachtungen und Einschätzungen in individuellen Logbüchern zusammenzutragen, um gesellschaftlichen Wandel in Zeiten der Corona-Pandemie zu dokumentieren.

Ein Logbuch lebt von Regelmäßigkeit. Wir haben Sie daher bereits seit dem ersten Lockdown im März 2020 insgesamt bis zum September 2020 in drei Erhebungsphasen gebeten, so oft Sie wollten und konnten beobachtete Veränderungen in einem Logbuch aufzuschreiben. Ein besonderer Datensatz bürgerwissenschaftlicher Alltagsbeobachtungen ist entstanden.

Zum Beginn des zweiten Lockdowns am 16.12.2020  führen wir das Logbuch weiter, vorerst bis 31.01.2021. Auch dafür wird wieder gelten:

Die Einträge dauern nur ein paar Minuten und sind auch per Smartphone gut durchzuführen. Ihre Anonymität ist garantiert.

Wir freuen uns auf Ihre Beobachtungen zum Zeitgeschehen!